Aktuelle Nachrichten für Katastrophenschutz

Die neuesten Nachrichten von Landkreis Coburg

Filtern

Zurücksetzen

Veröffentlicht am 13.07.2024, 12:53 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Bauarbeiten: Staatsstraße zwischen Neustadt und Fürth am Berg ab Montag gesperrt

Das Staatliche Bauamt Bamberg hat das Landratsamt Coburg über eine Straßensperrung im nördlichen Landkreis informiert - diese betrifft insbesondere Verkehrsteilnehmer, die aus dem Landkreis Kronach Richtung Neustadt/Rödental fahren wollen.
Das Staatliche Bauamt Bamberg beginnt am kommenden Montag (15. Juli) mit Erneuerungsarbeiten der Staatsstraße 2708 zwischen der B 4 bei Neustadt und Fürth am Berg. Im Rahmen der Bauarbeiten werden auf einer Länge von rund 4,3 Kilometern die beiden oberen Asphaltschichten der Staatsstraße erneuert und die angrenzenden Bankette verfestigt. Im Rahmen des Projekts werden auch die Schutzplanken und die Beschilderung erneuert.
Um einen sicheren und zügigen Ablauf der umfangreichen Sanierungsarbeiten gewährleisten zu können, muss die Staatsstraße auf dem Abschnitt zwischen Fürth am Berg und Neustadt bei Coburg gesperrt werden.
Die Umleitung erfolgt ab Fürth am Berg über die Staatsstraße 2206 und die Kreisstraße CO 11 (Unterwasungen – Fechheim – Kemmaten) bis nach Neustadt.

Erneut Abkochgebot für Herreth, Lahm und Pülsdorf

Die Landratsämter Coburg und Lichtenfels haben eine Abkochanordnung für die zentrale Trinkwasserversorgung in den Ortschaften

* Herreth, Lahm und Pülsdorf (alle Gemeinde Itzgrund, Landkreis Coburg)

sowie

* Weingarten, Stetten, Tiefenroth, Gnellenroth, Hausen, Unnersdorf, Nedensdorf, Stadel, Altenbanz, Püchitz, Neubanz, Draisdorf, Freiberg, Neuhof, Zilgendorf und Kloster Banz (alle Landkreis Lichtenfels) erlassen.

Bei einer routinemäßig durchgeführten Trinkwasseruntersuchung der zentralen Trinkwasserversorgung des Zweckverbandes Banzer Gruppe sind im Trinkwasser bakteriologische Verunreinigungen festgestellt worden. Deshalb darf das in den durch die Banzer Gruppe versorgten Ortschaften das Leitungswasser ab sofort nur noch in abgekochtem Zustand verwendet werden.

Weitere Informationen und praktische Tipps finden Sie in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg. Dazu folgen Sie einfach dem weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 21.06.2024, 10:25 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Anlaufpunkt im Krisenfall: Über 100 „Leuchttürme“ für den Landkreis Coburg

Der Landkreis Coburg hat ein wichtiges Konzept im Katastrophenschutz auf den Weg gebracht. In nahezu allen Städten und Gemeinden des Landkreises sollen noch in diesem Jahr einheitlich beschilderte „Katastrophenschutz-Leuchttürme“ zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um zentral gelegene Anlaufpunkte, bei denen die Bevölkerung im Falle einer Krise oder gar einem Katastrophenfall Hilfe und Informationen erhält.

Über den Landkreis sind die über 100 benötigten Tafeln für die Beschilderung der künftigen Leuchttürme angeschafft und an die Kommunen verteilt worden.

Die Möglichkeit, einen Notruf absetzen zu können, ist gerade in einer Krise von besonders großer Bedeutung. „Außerdem wird der Wunsch der Bevölkerung nach verlässlichen Informationen bei Fortdauer einer Krise von Stunde zu größer“, sagt Landrat Sebastian Straubel.

Die Mitteilung mit allen wichtigen Informationen rund um das Konzept der Kastastrophenschutz-Leuchttürme gibt's auf der Homepage des Landkreises Coburg.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 17.06.2024, 14:41 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Trinkwasser: Abkochgebot für Herreth, Lahm und Pülsdorf

Das Landratsamt Coburg hat mit sofortiger Wirkung ein Abkochgebot für das Trinkwasser in Herreth, Lahm und Pülsdorf erlassen. Die drei Gemeindeteile der Gemeinde Itzgrund werden über die „Banzer Gruppe“ mit Trinkwasser versorgt. Weil bei einer Beprobung im Trinkwasser bakteriologische Verunreinigungen festgestellt wurden, wird die Bevölkerung der drei betroffenen Ortschaften dazu aufgerufen, ihr Trinkwasser vor dem Verzehr oder der Verwendung abzukochen. Die „Banzer Gruppe“ hat bereits einen ihrer Brunnen vom Netz genommen und eine Versorgungsleitung von Lichtenfels aus in Betrieb genommen. Derzeit werden vom Trinkwasser laufend Proben entnommen. Wenn sich die Werte wieder normalisiert haben, werden die Landkreise Coburg und Lichtenfels, der Wasserversorger „Banzer Gruppe“ sowie die Gemeinde Itzgrund umgehend über die Aufhebung des Abkochgebotes informieren.
Eine Empfehlung des Fachbereichs Gesundheitswesen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Coburg (Link: siehe unten)

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 12.06.2024, 17:13 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Trotz Wetterpech: Seßlacher Berg und Radweg-Neubau liegen im Zeitplan

Die zwei wichtigsten Straßenbauprojekte des Jahres hat sich der Bauausschuss des Landkreises Coburg bei einer Besichtigungsfahrt angeschaut: den Neubau eines Radweges samt Fahrbahnsanierung an der Kreisstraße CO 12 zwischen Schafhof und Wohlbach sowie den Ausbau der Kreisstraße CO 25 am Seßlacher Berg.

Dabei gab es die erfreuliche Nachricht, dass beide Projekte zeitlich gut im Plan liegen – obwohl sich der Wettergott in den vergangenen Wochen nicht unbedingt gut gelaunt präsentiert hat.

Was macht der Radweg zwischen Wohlbach und Schafhof?
Warum waren die Arbeiten am "Drudenloch" nicht einfach?
Was kostet der Ausbau des Seßlacher Berges?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg. Der Link am Ende dieser Meldung führt Sie direkt dort hin!

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 12.06.2024, 11:20 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

A 73: Anschlussstelle Rödental morgen gesperrt, Bauarbeiten gehen zu Ende

Das Ende ist in Sicht: Am morgen Donnerstag wird die Autobahn GmbH des Bundes ihre Arbeiten auf der A 73 im Landkreis Coburg beenden. Der Fahrbahnzustand der A73 im Bereich zwischen den Anschlussstellen Neustadt und Rödental erfordert Erneuerungen des Fahrbahnbelags, wodurch Sperrungen an den beiden Anschlussstellen erforderlich werden.

Dem Landratsamt Coburg ist für morgen (Donnerstag) folgende Sperrung gemeldet worden:

6 bis 20 Uhr: Sperrung der Ausfahrt der Anschlussstelle Rödental aus Fahrtrichtung Norden kommend.
Auswirkung: Autofahrer, die aus Richtung Neustadt/Coburg/Suhl kommen, können die Autobahn nicht nach Rödental/Dörfles-Esbach verlassen.

Die Autobahn GmbH des Bundes empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, auf die jeweils benachbarten Anschlussstellen auszuweichen und die ausgeschilderten Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten.

Veröffentlicht am 12.06.2024, 09:39 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

A 73: Anschlussstellen Rödental und Neustadt am Mittwoch gesperrt

Und weiter geht’s. Auch am morgigen Mittwoch wird die Autobahn GmbH des Bundes ihre Arbeiten auf der A 73 im Landkreis fortsetzen. Der Fahrbahnzustand der A73 im Bereich zwischen den Anschlussstellen Neustadt und Rödental erfordert Erneuerungen des Fahrbahnbelags, wodurch Sperrungen an den beiden Anschlussstellen erforderlich werden.

Dem Landratsamt Coburg sind folgende Sperrungen gemeldet worden:

6 bis 20 Uhr: Sperrung des Einfahrtsasts der Anschlussstelle Rödental in Fahrtrichtung Bamberg.
Auswirkung: Autofahrer können in Rödental nicht auf die Autobahn Richtung Süden (Ebersdorf/Lichtenfels/Nürnberg) fahren.

UND

6 bis 20 Uhr: Sperrung der Ausfahrt der Anschlussstelle Neustadt aus Fahrtrichtung Süden.
Auswirkung: Autofahrer, die aus Richtung Rödental/Ebersdorf kommen, können nicht auf die Bundesstraße 4 Richtung Neustadt abbiegen.

Die Autobahn GmbH des Bundes empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, die ausgeschilderten Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten.

Veröffentlicht am 10.06.2024, 12:08 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

A 73: Am Dienstag Sperrung der Ausschlussstelle Neustadt

Und weiter geht’s. Auch am morgigen Dienstag (11. Juni) wird die Autobahn GmbH des Bundes ihre Arbeiten auf der A 73 im Landkreis fortsetzen. Der Fahrbahnzustand der Autobahn im Bereich zwischen den Anschlussstellen Neustadt und Rödental erfordert Erneuerungen des Fahrbahnbelags, wodurch Sperrungen an den beiden Anschlussstellen erforderlich werden.

Dem Landratsamt Coburg ist für morgen folgende Sperrung gemeldet worden:

6 bis 20 Uhr: Sperrung des Einfahrtasts der Anschlussstelle Neustadt in Fahrtrichtung Suhl.

Auswirkung: Verkehrsteilnehmer, die über die B 4 aus Richtung Neustadt kommen, können an diesem Tag nicht auf die Autobahn Richtung Coburg/Suhl einbiegen.

Die Autobahn GmbH des Bundes empfiehlt allen Verkehrsteilnehmer, auf die jeweils benachbarten Anschlussstellen auszuweichen und die ausgeschilderten Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten.

Veröffentlicht am 09.06.2024, 10:31 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Neue Impulse für Modellvorhaben "Resiliente Regionen"

Der Landkreis Coburg und sein Team aus dem Modellvorhaben „Resiliente Regionen“ waren gestern (Donnerstag, 8. Juni) zur gut besuchten Fachtagung „Urbane Resilienz: Neue Impulse für die Praxis in Stadt und Quartier“ in Leipzig eingeladen. Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Kommunale Perspektiven auf Resilienz“, moderiert von Prof. Dr. Christian Kuhlicke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, war unsere Mitarbeiterin Martina Göhring (Mitte) mit Kollegen aus Schwäbisch Gmünd und Jena sowie dem interessierten Fachpublikum im Gespräch. Mitgenommen haben wir Impulse aus Wissenschaft und Praxis, die wertvoll für unser Modellvorhaben „Resiliente Regionen“ sind. Das sichtbare deutschlandweite Engagement, trotz herausfordernder Rahmenbedingungen Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, zeigte sich deutlich.

Externen Link öffnen

Hochwasser-Soforthilfen auch für Betroffene im Landkreis Coburg

Der Freistaat Bayern gewährt nach der Unwetterlage im Zeitraum 31. Mai bis 2. Juni Soforthilfen für „Haushalt/Hausrat“ und für „Ölschäden an Gebäuden“ auch für den Landkreis Coburg (wie hier auf dem Bild für Rossach).
Für die Abwicklung von Anträgen und die Gewährung von Soforthilfen von betroffenen privaten Haushalte ist das Landratsamt Coburg zuständig. Schäden von Betrieben werden über die Regierung von Oberfranken, Schäden von landwirtschaftlichen Betrieben über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgewickelt.
Für die Antragstellung stehen die entsprechenden Formulare und weiteren Hinweise bereits auf der Homepage des Landkreises Coburg zur Verfügung.
Diese erreichen Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 03.06.2024, 08:27 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Hochwasser: Straßensperrungen im Landkreis Coburg

Im Vergleich zu Regionen im südlichen Bayern ist der Landkreis Coburg bei den starken Regenfällen am Wochenende noch einigermaßen glimpflich davongekommen.
Nichtdestotrotz gibt es auch im Coburger Land auch heute (Montag, 3. Juni) Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen. Betroffen sind:
die Kreisstraße CO 1 zwischen Lahm und Hemmendorf - weil die Itz dort die Straße überschwemmt hat, müssen die Verkehrsteilnehmer über Kaltenbrunn und Untermerzbach ausweichen.
die Kreisstraße CO 19 an der Kreckbrücke bei Gemünda – dort hat die Kreck die Fahrbahn überspült, weshalb die Straße Richtung Gehegsmühle nicht passierbar ist.
Angesichts der aktuellen Wetterprognosen ist damit zu rechnen, dass beide Straßen noch heute im Laufe des Tages wieder aufgehoben werden können.

Bauarbeiten auf der A 73: Mehrere Ausfahrten im Landkreis werden gesperrt

🚨Autofahrer aufgepasst!🚨

🚧 In den kommenden zwei Wochen stehen auf der A 73 im Landkreis Coburg dringende Instandsetzungsarbeiten an. Diese werden zu Behinderungen im Straßenverkehr führen. Das hat die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes dem Landkreis Coburg jetzt mitgeteilt.

Folgende Termine und Sperrungen sind (Stand: Freitag, 31. Mai) geplant:

⭕ Montag, 3. Juni (6 bis etwa 20 Uhr) – Anschlussstelle Rödental: Sperrung des Einfahrtsastes in Fahrtrichtung Suhl.

⭕ Dienstag, 4. Juni (6 bis 20 Uhr) - Anschlusssstelle Coburg: Sperrung der Ausfahrt aus Richtung Richtung/Lichtenfels kommend.

⭕ Dienstag, 4. Juni (6 Uhr) – Anschlussstelle Coburg: Sperrung des Einfahrtsastes in Fahrtrichtung Suhl (Ende der Sperrung voraussichtlich am Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr).

⭕ Donnerstag, 6. Juni (6 Uhr) – Anschlussstelle Coburg: Sperrung des Einfahrtsastes in Fahrtrichtung Bamberg (Ende der Sperrung voraussichtlich am Freitag, 7. Juni, 20 Uhr).

Veröffentlicht am 22.05.2024, 12:42 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Hochwasser: Kreisstraße CO 1 bei Lahm ist nicht befahrbar

Edelbert Schöpplein, der Leiter der Straßenmeisterei des Landkreises Coburg, hat gerade mitgeteilt, dass die Kreisstraße CO 1 zwischen Lahm und Hemmendorf gesperrt werden musste. Dort ist die Itz über die Ufer getreten. Derzeit (Mittwoch, 22. Mai, 12.30 Uhr) liegt der Pegelstand der Itz bei knapp vier Metern. Das liegt deutlich über dem Erfahrungswert von 3,40 Metern, ab dem es an der CO 1 kritisch wird.
„Traditionell“ ist die Kreisstraße CO 1 die erste Kreisstraße, die im Landkreis nach starken Regenfällen gesperrt werden muss. Für die Verkehrsteilnehmer gibt es aber Ausweichstrecken, die keine großen Umwege verursachen.
Im Auge hat das Team der Straßenmeisterei zudem die Kreisstraße CO 19 bei Gemünda. Dort ist das Wasser der Kreck nahe an die Straße herangerückt – sollte der Wasserstand am Nachmittag weiter steigen, könnte es auch dort eine Sperrung geben.
Wie sich der Pegelstand der Itz entwickelt, ist laufend aktuell auf der Seite des Hochwassernachrichtendienstes zu sehen.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 14.05.2024, 17:07 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Neue Drehleiter ist in Ebersdorf angekommen

Da ist das Ding! Mächtig stolz haben die Aktiven der Feuerwehr in Ebersdorf ihr neues Drehleiter-Fahrzeug im Empfang genommen. Bürgermeister Bernd Reisenweber und Landrat Sebastian Straubel waren ebenfalls mit dabei – und das aus gutem Grund: Die Finanzierung der neuen Drehleiter ist ein echtes Gemeinschaftswerk.

Beschafft wurde das Fahrzeug von der Gemeinde Ebersdorf. Weil Drehleiter-Fahrzeuge aber sehr oft im gesamten Landkreisgebiet zum Einsatz kommen, hat sich der Landkreis mit rund zwei Dritteln an den Anschaffungskosten beteiligt. Fast eine Million Euro hat das Drehleiterfahrzeug gekostet. Das ist gut investiertes Geld, davon ist Landrat Sebastian Straubel überzeugt: „Jeder Cent, den wir in die Ausrüstung unserer Hilfsorganisationen stecken, ist eine Investition in die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger.“

Ein Video von der Ankunft des neuen Fahrzeuges finden Sie nach einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung. Anschauen lohnt sich!

Foto: Dominik Alex

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 13.05.2024, 16:44 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Die Kreckbrücke in Gemünda ist wieder für den Verkehr freigegeben

Ein Brückensorgenkind weniger im Coburger Land: Nach fast genau neun Monaten Bauzeit ist die neue Kreckbrücke im Seßlacher Gemeindeteil Gemünda ist wieder offiziell für den Verkehr frei. In einem kleinen Festakt am Feuerwehrhaus würdigten Lokalpolitiker, Baubeteiligte und Anwohner die erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten. Die Bauherrenaufgaben nahm der Fachbereich Tiefbau des Landratsamtes wahr. Die Gesamtkosten der Maßnahmen belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro. Ein Förderbetrag von circa 1,9 Millionen Euro wurde dabei aus dem bayerischen Staatshaushalt zur Verfügung gestellt.

Einen ausführlichen Bericht über die Feier zur Verkehrsfreigabe finden Sie auf der Homepage des Landkreises Coburg. Diesen erreichen Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung!

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 12.05.2024, 08:34 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Bauarbeiten am "Seßlacher Berg" haben begonnen

Für den Landkreis Coburg hat das größte Straßenbauprojekt des Jahres begonnen: der Ausbau der Kreisstraße CO 25 am Seßlacher Berg. Landrat Sebastian Straubel und Seßlachs Bürgermeister, Maximilian Neeb, zeigten sich bei ihrer gemeinsamen Besichtigung der Baustelle sichtlich erfreut, dass sich auf der Baustelle bereits viel getan hat. Der Zeitplan ist aber auch straff: Ende August soll die Kreisstraße zwischen Seßlach und Watzendorf wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Rund 3,3 Millionen wird der Ausbau nach den Berechnungen des Fachbereichs Tiefbau am Landratsamt Coburg kosten. Dank kräftiger finanzieller Förderung des Freistaates Bayern liegt der Eigenanteil des Landkreises bei rund 1,39 Millionen Euro. Das sei gut investiertes Geld, sagt Landrat Sebastian Straubel: „Wir als ländlicher Raum sind auf eine gute Verkehrsinfrastruktur angewiesen."

Einen ausführlichen Text über die Arbeiten am der CO 25 finden Sie auf der Homepage des Landkreises Coburg.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 19.04.2024, 12:57 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Ausbau am Seßlacher Berg beginnt: Kreisstraße CO 25 ab Montag gesperrt

Eines der großen Straßenbauprojekte des Landkreises Coburg in diesem Jahr nimmt seinen Anfang: Wie der Landkreis Coburg mitgeteilt hat, wird ab dem kommenden Montag (22. April) die Kreisstraße CO 25 zwischen Seßlach und Watzendorf (Gemeinde Großheirath) komplett gesperrt.

Dort finden in den bevorstehenden vier Monaten die Arbeiten zum Ausbau des „Seßlacher Berges“ statt. Die ausgeschilderte Umleitung des Verkehrs erfolgt in beiden Richtungen über die Kreisstraße CO 16, die Bundesstraße 303 sowie die Bundesstraße 4. Die Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Mitte August.

Veröffentlicht am 17.04.2024, 07:34 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Manfred Brückner geht in "Feuerwehr-Ruhestand"

Für Manfred Brückner ist der Dienst bei der Feuerwehr viel mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. „Nur Dabeisein reicht nicht“, sagte der langjährige Kreisbrandbrandmeister bei seiner Verabschiedung im Landratsamt. „Feuerwehr muss man leben.“
Manfred Brückner, den quasi alle über 3000 ehrenamtlichen Feuerwehr-Aktiven im Landkreis nur als den „Brücki“ kennen, hat sein Ehrenamt gelebt. 35 Jahre lang und mit Elan bis zum 65. Geburtstag. Wenige Tage nach Abschluss der letzten von ihm geleiteten Truppmannausbildung in Lautertal ist Manfred Brückner jetzt – aus Sicht der Feuerwehr – in den Ruhestand getreten.
Viele weitere Informationen – unter anderem zum Nachfolger von Manfred Brückner – gibt es in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg. Den Link zu dieser ausführlichen Mitteilung finden Sie am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 09.04.2024, 16:07 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Neues Zivilschutz-Fahrzeug des Bundes steht ab sofort im Coburger Land

Fahrzeug: Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI AWD; Leistung: 190 PS; Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h; 9-Gang-Automatik-Getriebe; Länge: 6,21 Meter; zulässiges Gesamtgewicht: 5500 Kilogramm; Anschaffungspreis: rund 137.000 Euro.

Das sind die wichtigsten Informationen zum neuen bundeseigenen Zivilschutz-Fahrzeug, das ab sofort beim ASB-Kreisverband Coburg stationiert ist.
Mit dem neuen Krankentransportwagen (KTW) sind die Einsatzkräfte im Coburger Land jetzt noch besser für den Ernstfall gerüstet. Auf dem Gelände des Landratsamtes ist der über Bundesmittel finanzierte Krankentransportwagen für den Zivilschutz an den Coburger Kreisverband des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) übergeben worden.
Landrat Sebastian Straubel freut sich darüber, dass die Region im Zivilschutz noch besser als bisher aufgestellt ist: „Die Katastrophe nach dem Starkregen 2021 im Ahrtal – bei der auch viele Ehrenamtliche aus dem Coburger Land im Einsatz waren – hat gezeigt, wie wichtig gute Ausrüstung im Ernstfall ist.“

Externen Link öffnen

4800 Haushalte im Landkreis Coburg bekommen wichtige Post

Nachdem im März bereits 2400 Haushalte im Landkreis Coburg im Rahmen der Mobilitätserhebung 2024 Post vom Landkreis erhalten haben, werden in den kommenden Tagen weitere 4800 Haushalte die Unterlagen für die Mobilitätserhebung in ihren Briefkästen finden.
Der Landkreis Coburg wendet sich an die angeschriebenen Haushalt mit der Bitte, sich an der Erhebung zu ihren Mobilitätsgewohnheiten zu beteiligen. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden sollen Aufschluss darüber geben, wie sich die Menschen im Landkreis täglich fortbewegen, welche Verkehrsmittel auf den täglichen Wegen genutzt werden und wohin die Wege führen.
Weitere Informationen zu der Mobilitätserhebung im Landkreis Coburg und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind unter dem Link am Ende dieser Meldung zu finden.

Externen Link öffnen