Aktuelle Nachrichten für Bauen & Wohnen

Die neuesten Nachrichten von Landkreis Coburg

Filtern

Zurücksetzen

Veröffentlicht am 13.05.2024, 16:44 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Die Kreckbrücke in Gemünda ist wieder für den Verkehr freigegeben

Ein Brückensorgenkind weniger im Coburger Land: Nach fast genau neun Monaten Bauzeit ist die neue Kreckbrücke im Seßlacher Gemeindeteil Gemünda ist wieder offiziell für den Verkehr frei. In einem kleinen Festakt am Feuerwehrhaus würdigten Lokalpolitiker, Baubeteiligte und Anwohner die erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten. Die Bauherrenaufgaben nahm der Fachbereich Tiefbau des Landratsamtes wahr. Die Gesamtkosten der Maßnahmen belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro. Ein Förderbetrag von circa 1,9 Millionen Euro wurde dabei aus dem bayerischen Staatshaushalt zur Verfügung gestellt.

Einen ausführlichen Bericht über die Feier zur Verkehrsfreigabe finden Sie auf der Homepage des Landkreises Coburg. Diesen erreichen Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung!

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 12.05.2024, 08:34 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Bauarbeiten am "Seßlacher Berg" haben begonnen

Für den Landkreis Coburg hat das größte Straßenbauprojekt des Jahres begonnen: der Ausbau der Kreisstraße CO 25 am Seßlacher Berg. Landrat Sebastian Straubel und Seßlachs Bürgermeister, Maximilian Neeb, zeigten sich bei ihrer gemeinsamen Besichtigung der Baustelle sichtlich erfreut, dass sich auf der Baustelle bereits viel getan hat. Der Zeitplan ist aber auch straff: Ende August soll die Kreisstraße zwischen Seßlach und Watzendorf wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Rund 3,3 Millionen wird der Ausbau nach den Berechnungen des Fachbereichs Tiefbau am Landratsamt Coburg kosten. Dank kräftiger finanzieller Förderung des Freistaates Bayern liegt der Eigenanteil des Landkreises bei rund 1,39 Millionen Euro. Das sei gut investiertes Geld, sagt Landrat Sebastian Straubel: „Wir als ländlicher Raum sind auf eine gute Verkehrsinfrastruktur angewiesen."

Einen ausführlichen Text über die Arbeiten am der CO 25 finden Sie auf der Homepage des Landkreises Coburg.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 24.04.2024, 15:59 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Landkreis Coburg und Gemeinde Ahorn bauen gemeinsam an der CO 12

Mächtig was los ist derzeit auf der gesperrten Kreisstraße CO 12 zwischen Schafhof und Wohlbach. Dort sind der Landkreis Coburg und die Gemeinde Ahorn gemeinsam aktiv: Der Landkreis errichtet einen neuen Geh- und Radweg entlang der Kreisstraße und erneuert zudem einen Teil des Fahrbahnbelags.

Neben der Maßnahme des Landkreises investiert die Gemeinde Ahorn, um Synergien zu erzeugen, in den Bau einer Druckleitung, die Lückenschlüsse der Gehwege Schafhof und Wohlbach sowie in die barrierefreie Umgestaltung der Bushaltestelle in Schafhof. Gesamtkosten für alle Arbeiten: rund 2,1 Millionen Euro.

👉 Was zwischen Schafhof und Wohlbach gebaut wird
👉 Was die Sache kostet
👉 Was die Verkehrsteilnehmer davon haben

All das steht in der ausführlichen Mitteilung auf der Hompage des Landkreises Coburg - klicken Sie dazu nur auf den Link am Ende dieser Meldung!

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 20.04.2024, 13:29 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Buchsbaumzünsler: Landkreis gibt Tipps zur Bekämpfung und zur Entsorgung

Die warme Witterung in den ersten Apriltagen hat dazu geführt, dass sich derzeit der Buchsbaumzünsler vermehrt ausbreitet. Die Larve des Schmetterlings ist dafür verantwortlich, dass Buchs-Hecken absterben. Deshalb gibt das Landratsamt Coburg Tipps zum Kampf gegen den Schädling sowie zur Entsorgung befallener Buchs-Pflanzen.

Was Sie gegen den Buchsbaumzünsler tun können, steht in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg. Diese finden Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Foto: © Schön/www.schmetterling-raupe.de

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 19.04.2024, 12:57 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Ausbau am Seßlacher Berg beginnt: Kreisstraße CO 25 ab Montag gesperrt

Eines der großen Straßenbauprojekte des Landkreises Coburg in diesem Jahr nimmt seinen Anfang: Wie der Landkreis Coburg mitgeteilt hat, wird ab dem kommenden Montag (22. April) die Kreisstraße CO 25 zwischen Seßlach und Watzendorf (Gemeinde Großheirath) komplett gesperrt.

Dort finden in den bevorstehenden vier Monaten die Arbeiten zum Ausbau des „Seßlacher Berges“ statt. Die ausgeschilderte Umleitung des Verkehrs erfolgt in beiden Richtungen über die Kreisstraße CO 16, die Bundesstraße 303 sowie die Bundesstraße 4. Die Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Mitte August.

4800 Haushalte im Landkreis Coburg bekommen wichtige Post

Nachdem im März bereits 2400 Haushalte im Landkreis Coburg im Rahmen der Mobilitätserhebung 2024 Post vom Landkreis erhalten haben, werden in den kommenden Tagen weitere 4800 Haushalte die Unterlagen für die Mobilitätserhebung in ihren Briefkästen finden.
Der Landkreis Coburg wendet sich an die angeschriebenen Haushalt mit der Bitte, sich an der Erhebung zu ihren Mobilitätsgewohnheiten zu beteiligen. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden sollen Aufschluss darüber geben, wie sich die Menschen im Landkreis täglich fortbewegen, welche Verkehrsmittel auf den täglichen Wegen genutzt werden und wohin die Wege führen.
Weitere Informationen zu der Mobilitätserhebung im Landkreis Coburg und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind unter dem Link am Ende dieser Meldung zu finden.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 28.03.2024, 09:53 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Ab Montag: Baustellen und Sperrungen zwischen Coburg und Wiesenfeld

Auf der Baustelle für die Verlegung der Staatsstraße 2205 zwischen Coburg und Wiesenfeld laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Deshalb müssen die Verkehrsteilnehmer insbesondere in den kommenden beiden Wochen mit mehreren Sperrungen und Veränderungen in der Verkehrsführung rechnen. Grund hierfür sind neben der Verlegung der Staatsstraße 2205 durch das Staatliche Bauamt Bamberg die Bauarbeiten der Deutschen Bahn entlang der Strecke zwischen Coburg und Bad Rodach. Dort werden von Dienstag, 2. April, gleich mehrere Bahnübergänge rund um Meeder gesperrt.

Auf der Homepage des Landkreises Coburg finden Sie eine Übersicht über die Sperrungen und Verkehrsbehinderungen, die insbesondere in den kommenden beiden Wochen die Verkehrsteilnehmer westlich von Coburg betreffen.

Zur Übersicht kommen Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 26.03.2024, 16:19 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Staatsstraße 2204 im Itzgrund bis Ende April gesperrt

Das Staatliche Bauamt Bamberg hat im Itzgrund zu Wochenbeginn seine Sanierungsarbeiten an der Staatsstraße 2204 zwischen Bodelstadt und der Bundesstraße 4 bei Kaltenbrunn wieder aufgenommen. Wegen der Arbeiten an dem rund 800 Meter langen Abschnitt ist die Staatsstraße 2204 zwischen Bodelstadt und Kaltenbrunn bis voraussichtlich Ende April gesperrt.
Im Rahmen der Arbeiten werden auch die Bankette verfestigt, Entwässerungsgräben hergestellt und passive Schutzeinrichtungen eingebaut. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen über Memmelsdorf/Unterfranken und Untermerzbach umgeleitet.
Darüber hinaus laufen derzeit auch die Arbeiten am Geh- und Radweg zwischen Bodelstadt und der Bundesstraße 4. Die Arbeiten am Radweg werden voraussichtlich Anfang Mai abgeschlossen sein.

Veröffentlicht am 15.03.2024, 14:03 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Amphibienwanderung: Kreisstraße CO23 ab sofort nachts gesperrt

Ganz schön was los ist auf der Kreisstraße CO 23 zwischen Rottenbach und Ahlstadt. Es sind aber nicht Auto- oder Radfahrer, die dort unterwegs sind, sondern Kröten und andere Amphibien. Diese wandern derzeit in großer Menge zu ihren Laichplätzen. Deshalb hat der Landkreis mit sofortiger Gültigkeit eine zeitlich befristete Nachtsperrung der Kreisstraße CO 23 erlassen. In erster Linie gilt die Sperrung, damit die zahlreichen Amphibien während der Laichzeit bei der Überquerung der Straße nicht von Fahrzeugen überrollt und getötet werden. Aber es geht auch um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer: Durch die starke Krötenwanderung wäre gerade in den Nachstunden auf dem abschüssigen Straßenstück die Gefahr von Unfällen deutlich erhöht – bei verlängerten Bremswegen oder einem höheren Risiko für Auffahrunfälle. Die Sperrung gilt ab sofort täglich von 19 bis 6 Uhr und befristet bis vorerst Freitag, 5. April. Die gesperrte Strecke kann über die Kreisstraßen CO 27 („Alte B4“), CO 17 (Meeder) und CO 4 (Ottowind).

Heute, 11 Uhr: landesweiter Alarmtag

🚨 Achtung, nicht erschrecken.🚨😱

Heute (Donnerstag, 14. März) findet um 11 Uhr im Freistaat Bayern wieder ein landesweiter Probe-Alarm statt.

Das heißt: Neben bereits für die digitale Alarmierung ertüchtigten Sirenen werden auch verschiedene weitere Warnmittel eingesetzt. Dazu gehören bekannte Warn-Apps wie
NINA,
KATWARN und
BIWAPP,
aber auch die Benachrichtigung über Cell Broadcast auf sämtliche Handys und Smartphones.

📢 Sirenen werden im Landkreis Coburg nur in den Gemeinden zu hören sein, wo bereits auf die digitale Alarmierung umgestellt wurde: Neben Grub und Niederfüllbach ist das seit kurzem auch der Bereich der Gemeinde Itzgrund.

Mobilitätsbefragung: 7200 Haushalte im Landkreis Coburg bekommen Post

7200 zufällig ausgewählte Haushalte im Landkreis werden demnächst außergewöhnliche Post bekommen: eine Mobilitätsbefragung. Diese hat der Landkreis im Rahmen der Erstellung des Mobilitätskonzeptes in Auftrag gegeben, um belastbares Zahlenmaterial zum alltäglichen Verkehrsverhalten der Bevölkerung zu erheben.
Für die Haushaltsbefragung werden 7200 Haushalte im Landkreis angeschrieben - dies mit der Bitte, sich an der Befragung zu beteiligen. Die Teilnahme kann über einen digitalen Fragebogen im Internet, einen Papierfragebogen oder über ein Telefoninterview erfolgen.
Landrat Sebastian Straubel und Dominik Wank von der Stabsstelle „Büro Landrat/Mobilität“ setzen darauf, dass sich viele Haushalte an der Befragung beteiligen: „Mobilität ist ein wichtiger Faktor für Lebensqualität im ländlichen Raum. Ein repräsentatives Ergebnis bei der Befragung hilft uns bei der Aufgabe, die richtigen Prioritäten zu setzen.“
Alle Informationen zur Mobilitätsbefragung gibt's auch im Internet.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 23.02.2024, 09:36 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Viel Wasser in der Itz: Kreisstraße CO 1 nicht befahrbar

Öfter mal was Neues.

Ergiebige Regenfälle in der Nacht und ein gesättigter Boden haben dazu geführt, dass die Itz zum vierten Mal in diesem Jahr eine Meldestufe erreicht hat. Die Auswirkungen im Landkreis Coburg halten sich allerdings in Grenzen. Bis auf die

⭕️ Kreisstraße CO 1 zwischen Lahm und Hemmendorf 🚧

sind alle größeren Straßen nicht vom Hochwasser betroffen. Allerdings können insbesondere im Itzgrund auch kleinere Verbindungen und Flurwege überflutet sein. Gesperrt ist die CO 1 seit Freitag (23. Februar) in den Morgenstunden. Da hat das Team unserer Landkreis-Straßenmeisterei während einer Kontrollfahrt die Absperrbaken aufgestellt.

Nachdem für heute und morgen keine nennenswerten Niederschläge vorhergesagt sind, dürfte es auch keine weiteren Behinderungen geben. Allerdings kann es durchaus bis morgen (Samstag, 24. Februar) dauern, bis die CO 1 wieder freigegeben werden kann.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 17.02.2024, 11:26 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Baustelle im Itzgrund: Ampelregelung auf der Bundesstraße 4

Das Staatliche Bauamt Bamberg hat dem Landratsamt mitgeteilt, dass im Itzgrund die Winterpause bei den Arbeiten zum Ausbau der Gleußener Ortsdurchfahrt zu Ende ist. Voraussichtlich ab Montag (19. Dezember) wird es deshalb wieder Verkehrsbehinderungen geben, unter anderem auch auf der Bundesstraße 4.
Weil im Kreuzungsbereich der Staatsstraße 2204 mit der B 4 eine Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer entsteht, wird der Verkehr auf der B 4 über eine Ampel einspurig an der Ampel vorbei geführt. Deshalb sollten sich Verkehrsteilnehmer, die durch den Itzgrund unterwegs sind, auf zumindest kurzzeitige Verzögerungen einstellen.
Betroffen von den Bauarbeiten ist auch der Bayernnetz-Radweg durch den Itzgrund. Dieser muss auf einem kurzen Abschnitt über die B 4 umgeleitet werden. Dort gilt während der Bauarbeiten eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 50 Kilometer pro Stunde.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 11.02.2024, 12:31 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Kreisstraße CO 17 in Meeder: Sperrung am Aschermittwoch

Die Straßenmeisterei des Landkreises Coburg wird am Aschermittwoch, 14. Februar, die Kreisstraße CO 17 im Bereich der Kleinwalburer Straße in Meeder sperren.
Die Mitarbeiter des Landkreises Coburg werden dort von 8 bis 12 Uhr dürre Äste am Baumbestand entfernen. Dies erfolgt mit einem Hubsteiger, weshalb aus Sicherheitsgründen keine weiteren Fahrzeuge oder Fußgänger die Einsatzstelle passieren dürfen.
Die Umleitung erfolgt über gemeindliche Straßen: den Neidaer Weg und die Nachtenhöfer Straße.

Hochwasser im Landkreis: Es drohen weitere Straßensperrungen

Auch wenn es in den vergangenen 72 Stunden an der agrarmeteorologischen Wetterstation in Birkenmoor die eher harmlose Menge von 23,4 Litern auf den Quadratmeter geregnet hat: die Hochwassersituation im Landkreis ist zumindest angespannt.
Die Straßenmeisterei des Landkreises hat Informationen zu folgenden Verkehrsbehinderungen vorliegen:
Kreisstraße CO 1: Sperrung zwischen Lahm und Hemmendorf
Kreisstraße CO 19: Sperrung an der zwischen Gemünda und der Gehegsmühle
Kreisstraße CO 10: halbseitige Sperrung bei Wörlsdorf
Angesichts der steigenden Pegelstände ist damit zu rechnen, dass folgende Straßen in den nächsten Stunden gesperrt werden:
Staatsstraße 2708: Hier geht die Coburger Straßenmeisterei des Staatlichen Bauamtes Bamberg davon aus, dass der Abschnitt Wörlsdorf-Mitwitz demnächst komplett überflutet und dann auch gesperrt wird.
Kreisstraße CO 12: Sollte die Itz – wie zu erwarten ist – weiter steigen, wird der Abschnitt zwischen der Bundesstraße 4 und dem Rossacher Kreisel gesperrt.

Veröffentlicht am 08.02.2024, 12:04 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Letzte Chance: Abschlussführung durch Fotoausstellung Denkmalschutz

Das Coburger Land ist eine mit vielen spannenden Denkmälern gesegnete Region. Um einen Einblick in die Entwicklung einiger Objekte zu gewähren, hat der für Denkmalpflege zuständige Kreisheimatpfleger, Reiner Wessels, Informationen über Gebäude, technische Bauwerke und weitere vielfältige Denkmäler im Laufe der vergangenen 50 Jahre zusammengestellt. Die Ausstellung war bereits zum Ende des vergangenen Jahres auf Schloss Hohenstein zu besichtigen. Zum Abschluss der Fotoausstellung auf Schloss Hohenstein bietet der Landkreis Coburg gemeinsam mit Reiner Wessels am Samstag, 10. Februar, eine Führung an. Ab 15 Uhr präsentiert Reiner Wessels interessante Anekdoten und Details zu den ausgestellten Fotos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, Treffpunkt für Interessierte ist um 15 Uhr im Innenhof von Schloss Hohenstein.

Veröffentlicht am 08.02.2024, 11:35 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Hochwasser im Landkreis Coburg: die nächste Straße ist gesperrt

Und schon geht's weiter: Der steigende Wasserstand in der Rodach bei Gemünda (Stadt Seßlach) hat es notwendig gemacht, dass die Straßenmeisterei des Landkreises Coburg auch die Kreisstraße CO 19 auf Höhe der Gehegsmühle gesperrt hat.

Das heißt: Die Autofahrer im landkreisübergreifenden Verkehr Richtung Ummerstadt/Bad Rodach müssen über Weitramsdorf oder Heldburg (Thüringen) ausweichen.

Die aktuellen Pegelstände in der Region finden Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung. Dieser führt Sie direkt auf die Homepage des Hochwassernachrichtendienstes.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 08.02.2024, 11:19 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Schon wieder Hochwasser: Kreisstraße CO 1 im Itzgrund ist gesperrt

Die triste Witterung der vergangenen Tage schlägt nicht nur auf’s Gemüt, sie hat auch schon wieder die ersten Verkehrsbehinderungen ausgelöst. Die Straßenmeisterei des Landkreises Coburg hat gemeldet: „Seit 3.30 Uhr in der Nacht auf Donnerstag ist die Kreisstraße CO 1 zwischen Lahm und Hemmendorf gesperrt.“

Weitere Sperrungen gibt es nicht – oder besser: noch nicht! Weil die Regenfälle noch bis zum morgigen Freitag anhalten werden, muss mit weiter steigenden Pegelständen im Coburger Land gerechnet werden.

Die ersten Kandidaten, die für eine Sperrung in Frage kommen, sind dann
⭕️ die Kreisstraße CO 10 bei Wörlsdorf
⭕️ die Kreisstraße CO 19 bei Gemünda
⭕️ die Kreisstraße CO 12 beim Rossacher Kreisel

Den aktuellen Pegelstand der Itz finden Sie unter dem weiterführenden Link am Ende dieser Meldung. Dieser führt direkt auf die Homepage des Hochwassernachrichtendienstes.

Externen Link öffnen

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Morgen wieder Aktionen des Bauernverbandes

Hier einige wichtige Informationen zu den für morgen geplanten Aktionen des Bayerischen Bauerverbandes.

Art der Versammlung: Stationäre Versammlung auf mehreren Auffahrten der Anschlussstellen an der A 73. Nicht blockiert werden: die A 73 selbst, die Abfahrten von der A 73 sowie die Abfahrten von den Bundesstraßen 4 und 289. An allen betroffenen Stellen ist eine Blockade von maximal zehn Minuten pro Stunde zugelassen.

Beginn: 9 Uhr.

Ende: 15 Uhr.

Teilnehmerzahl: etwa 70 Traktoren und Lastwagen.

Versammlungsorte: Autobahnauffahrt Rödental, Umfeld der Autobahnauffahrt Ebersdorf bei Coburg, Anschlussstelle Untersiemau (B 289/Kreisstraße CO 12), Bundesstraße 4/Lauterer Höhe.

Besonderheiten: Aufgrund der problematischen Verkehrssituation an den Anschlussstellen Coburg und Ebersdorf bei Coburg dürfen dort keine Blockaden stattfinden. Die Lastwagen und Traktoren werden im Umfeld dieser Anschlussstellen stehen. Die Anschlussstelle Neustadt bleibt ebenfalls von den Protestaktionen unberührt.

Wetterwarnung: Landkreis schickt die Streufahrzeuge los

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einer Extremwetterlage, die auch den Landkreis Coburg betreffen wird. Seit den Mittagsstunden besteht erhöhte Glättegefahr durch Schnee, gefrierenden Regen und Glatteisbildung.
Darauf hat sich auch das Team der Straßenmeisterei des Landkreises eingestellt. Seit 10 Uhr steht die Mannschaft von Straßenmeisterei-Leiter Edelbert Schöpplein in voller Stärke bereit, um mit bis zu fünf Fahrzeugen die rund 200 Kilometer Kreisstraßen zu streuen. Die ersten Fahrzeuge sind auch schon ausgerückt. Um auch bis in die Nacht hinein auf Schnee und/oder Eisregen reagieren zu können, wurde sogar der Dienstplan geändert. „Wir haben uns auf einen langen Tag eingestellt“, sagt Edelbert Schöpplein.
Den Verkehrsteilnehmern empfiehlt unsere Straßenmeisterei für die kommenden Stunden, mit größter Vorsicht unterwegs zu sein, langsam zu fahren und sich auf deutlich verlängerte Bremswege bei ihren Fahrzeugen einzustellen.