Aktuelle Nachrichten für Integration

Die neuesten Nachrichten von Landkreis Coburg

Filtern

Zurücksetzen

Veröffentlicht am 19.07.2024, 16:54 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Veranstaltungstipp fürs Wochenende: VdK-Sommerfest in Witzmannsberg

Morgen Nachmittag noch nichts vor?
Na dann nichts wie auf nach Witzmannsberg!

Dort veranstaltet der VdK-Kreisverband Coburg unter Schirmherrschaft von Landrat Sebastian Straubel in diesem Jahr sein großes Sommerfest.

Wann: Samstag, 20. Juli, 13 bis 18 Uhr
Wo: Kulturhalle und Freizeitgelände Witzmannsberg
Was: Blasmusik, Comedy mit den "Sumbarcher Waschweibern", die Sambagruppe der Ahorner Wefa, Kinderschminken, Spiel, Spaß, Biergartenbetrieb mit Grillwagen sowie Kaffee und Kuchen. Und natürlich noch viel mehr!

Dann nichts wie hin!

Veröffentlicht am 17.07.2024, 16:57 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Kreisschwimmfest und Kreisskitag werden weitergeführt

Der Landkreis Coburg wird zwei traditionsreiche Breitensportveranstaltungen weiterführen. Der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Landkreises hat beschlossen, dass sowohl das Kreisschwimmfest (bis 2025) als auch das Kreisskifest (bis 2026) weiterhin vom Landkreis organisiert werden.
Gerade für das Kreisschwimmfest gab es bei der Sitzung im Landratsamt jede Menge Unterstützung. Landrat Sebastian Straubel ließ keinen Zweifel an der „großen Bedeutung“, die das jährlich in Neustadt ausgetragene Kreisschwimmfest für den Breitensport sowie die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hat.
Generationenübergreifend 70 Teilnehmer gingen bei der letzten Auflage des Kreisskitages 2019 an den Start. Danach verhinderten erst die Corona-Pandemie (2020/2021) und dann die schlechte Witterung (2023/2024) weitere Wettbewerbe auf dem Skigelände der Wintersportfreunde Coburg-Neukirchen im Lautertaler Gemeindeteil. Spielt das Wetter mit, sollen die nächsten Kreisskitage 2025 und 2026 stattfinden.

Externen Link öffnen

Erneut Abkochgebot für Herreth, Lahm und Pülsdorf

Die Landratsämter Coburg und Lichtenfels haben eine Abkochanordnung für die zentrale Trinkwasserversorgung in den Ortschaften

* Herreth, Lahm und Pülsdorf (alle Gemeinde Itzgrund, Landkreis Coburg)

sowie

* Weingarten, Stetten, Tiefenroth, Gnellenroth, Hausen, Unnersdorf, Nedensdorf, Stadel, Altenbanz, Püchitz, Neubanz, Draisdorf, Freiberg, Neuhof, Zilgendorf und Kloster Banz (alle Landkreis Lichtenfels) erlassen.

Bei einer routinemäßig durchgeführten Trinkwasseruntersuchung der zentralen Trinkwasserversorgung des Zweckverbandes Banzer Gruppe sind im Trinkwasser bakteriologische Verunreinigungen festgestellt worden. Deshalb darf das in den durch die Banzer Gruppe versorgten Ortschaften das Leitungswasser ab sofort nur noch in abgekochtem Zustand verwendet werden.

Weitere Informationen und praktische Tipps finden Sie in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg. Dazu folgen Sie einfach dem weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 08.07.2024, 15:16 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Sportbeirat des Landkreises empfiehlt: Kreisschwimmfest soll weitergeführt werden

Der Sportbeirat des Landkreises Coburg hat die Fortführung des jährlichen Kreisschwimmfestes für die Jahre 2024 und 2025 befürwortet. Das Kreisschwimmfest ist eine freiwillige Leistung des Landkreises.
Das Ziel der Veranstaltung ist es, Kinder und Jugendliche unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit oder dem Schwimmunterricht an Schulen für das Schwimmen zu begeistern und deren Schwimmfähigkeiten zu fördern.
Julia Dünisch vom Fachbereich Bildung, Sport und Kultur am Landratsamt Coburg betont die immense Wichtigkeit des Schwimmens für Kinder und Jugendliche: „Schwimmen gehört zu den Grundfertigkeiten und kann im Notfall Leben retten."
Eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Kreisschwimmfestes trifft der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport in seiner Sitzung am kommenden Mittwoch um 14.30 Uhr im Landratsamt Coburg.
Mehr zum Kreisschwimmfest gibt's in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises --> einfach dem untenstehenden Link folgen.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 21.06.2024, 16:59 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Blasrohrschießen: Integrativer Spaß ohne Altersberschränkung

Luft holen, pusten und Schuss - eine etwas andere Weiterbildung durften die Gemeindejugendpflegen aus dem Landkreis Coburg in der Outdoor-Ranch der Gemeinde Dörfles-Esbach erfahren.

Die Kommunale Jugendarbeit im Landkreis organisierte in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Bildung, Kultur und Sport am Landratsamt eine Schulungsveranstaltung für Hauptamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit zum Thema inklusive Freizeit- und Sportangebote im Bereich Blasrohrschießen. Menschen mit Behinderungen stoßen immer noch auf viele Barrieren. Das Blasrohrschießen als Freizeitangebot kann einige dieser Barrieren durch gemeinsame Aktionen abbauen.

Was beim Blasrohrschießen gefragt ist und welche Erfahrungen die Jugendpflegen gemacht haben, steht in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg.

Einfach dem untenstehenden Link folgen!

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 09.06.2024, 10:31 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Neue Impulse für Modellvorhaben "Resiliente Regionen"

Der Landkreis Coburg und sein Team aus dem Modellvorhaben „Resiliente Regionen“ waren gestern (Donnerstag, 8. Juni) zur gut besuchten Fachtagung „Urbane Resilienz: Neue Impulse für die Praxis in Stadt und Quartier“ in Leipzig eingeladen. Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Kommunale Perspektiven auf Resilienz“, moderiert von Prof. Dr. Christian Kuhlicke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, war unsere Mitarbeiterin Martina Göhring (Mitte) mit Kollegen aus Schwäbisch Gmünd und Jena sowie dem interessierten Fachpublikum im Gespräch. Mitgenommen haben wir Impulse aus Wissenschaft und Praxis, die wertvoll für unser Modellvorhaben „Resiliente Regionen“ sind. Das sichtbare deutschlandweite Engagement, trotz herausfordernder Rahmenbedingungen Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, zeigte sich deutlich.

Externen Link öffnen

Hochwasser-Soforthilfen auch für Betroffene im Landkreis Coburg

Der Freistaat Bayern gewährt nach der Unwetterlage im Zeitraum 31. Mai bis 2. Juni Soforthilfen für „Haushalt/Hausrat“ und für „Ölschäden an Gebäuden“ auch für den Landkreis Coburg (wie hier auf dem Bild für Rossach).
Für die Abwicklung von Anträgen und die Gewährung von Soforthilfen von betroffenen privaten Haushalte ist das Landratsamt Coburg zuständig. Schäden von Betrieben werden über die Regierung von Oberfranken, Schäden von landwirtschaftlichen Betrieben über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgewickelt.
Für die Antragstellung stehen die entsprechenden Formulare und weiteren Hinweise bereits auf der Homepage des Landkreises Coburg zur Verfügung.
Diese erreichen Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Bauarbeiten auf der A 73: Mehrere Ausfahrten im Landkreis werden gesperrt

🚨Autofahrer aufgepasst!🚨

🚧 In den kommenden zwei Wochen stehen auf der A 73 im Landkreis Coburg dringende Instandsetzungsarbeiten an. Diese werden zu Behinderungen im Straßenverkehr führen. Das hat die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes dem Landkreis Coburg jetzt mitgeteilt.

Folgende Termine und Sperrungen sind (Stand: Freitag, 31. Mai) geplant:

⭕ Montag, 3. Juni (6 bis etwa 20 Uhr) – Anschlussstelle Rödental: Sperrung des Einfahrtsastes in Fahrtrichtung Suhl.

⭕ Dienstag, 4. Juni (6 bis 20 Uhr) - Anschlusssstelle Coburg: Sperrung der Ausfahrt aus Richtung Richtung/Lichtenfels kommend.

⭕ Dienstag, 4. Juni (6 Uhr) – Anschlussstelle Coburg: Sperrung des Einfahrtsastes in Fahrtrichtung Suhl (Ende der Sperrung voraussichtlich am Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr).

⭕ Donnerstag, 6. Juni (6 Uhr) – Anschlussstelle Coburg: Sperrung des Einfahrtsastes in Fahrtrichtung Bamberg (Ende der Sperrung voraussichtlich am Freitag, 7. Juni, 20 Uhr).

Veröffentlicht am 23.05.2024, 10:06 Uhr

Veröffentlicht von Stefanie Nickmann

75 Jahre deutsche Verfassung: Ausstellung "Die Mütter des Grundgesetzes" ab 23. Mai

Lust auf mehr Infos über einen spannenden Teil der deutschen Geschichte? Heute (23. Mai) startet die Ausstellung "Die Mütter des Grundgesetzes" anlässlich des 75. Geburtstages des Grundgesetzes.

Im Jahr 1948 erarbeitete der Parlamentarische Rat unsere Verfassung. Den insgesamt 65 Abgeordneten gehörten nur vier Frauen an: Friederike Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helenge Wessel. Sie gelten als die vier "Mütter des Grundgesetzes". Ihnen ist es zu verdanken, dass die Gleichstellung der Geschlechter mit dem Satz "Frauen und Männer sind gleich" in Art. 3 aufgenommen wurde.

Die Wanderausstellung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend würdigt den Einsatz und Verdienst dieser Frauen. In die Region geholt hat sie der Integrationsbeauftragte des Coburger Landkreises, Kanat Akin.

Klingt interessant? Dann ab in die Ausstellung!

Wo? kultur.werk.stadt in Neustadt, Bahnhofstraße 22
Wann? Vom 23. Mai bis zum 30. Juni

4800 Haushalte im Landkreis Coburg bekommen wichtige Post

Nachdem im März bereits 2400 Haushalte im Landkreis Coburg im Rahmen der Mobilitätserhebung 2024 Post vom Landkreis erhalten haben, werden in den kommenden Tagen weitere 4800 Haushalte die Unterlagen für die Mobilitätserhebung in ihren Briefkästen finden.
Der Landkreis Coburg wendet sich an die angeschriebenen Haushalt mit der Bitte, sich an der Erhebung zu ihren Mobilitätsgewohnheiten zu beteiligen. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden sollen Aufschluss darüber geben, wie sich die Menschen im Landkreis täglich fortbewegen, welche Verkehrsmittel auf den täglichen Wegen genutzt werden und wohin die Wege führen.
Weitere Informationen zu der Mobilitätserhebung im Landkreis Coburg und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind unter dem Link am Ende dieser Meldung zu finden.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 30.03.2024, 16:27 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Und was kommt nach der Schule? Die Jugendberufsagentur hilft weiter!

DU möchtest nach der Schule DURCHSTARTEN? Dann schaue auf das neue Online-Angebot der Jugendberufsagentur Coburg! Dort erhältst Du vielseitige Informationen rund um deine Möglichkeiten nach dem Besuch der Schule! Auch interessierte Eltern erhalten umfangreiche Informationen und Beratungsmöglichkeiten für den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt.

Wer die starken Partner der Jugendberufsagentur Coburg sind, steht in der ausführlichen Mitteilung auf der Homepage des Landkreises Coburg. Diese erreichen Sie nach nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 21.03.2024, 10:06 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Stütz- und Förderklassen fühlen sich in Neustadt pudelwohl

Seit dem Jahr 2005 gibt es die Stütz- und Förderklassen (SFK) für die Stadt und den Landkreis Coburg. Das Konstrukt der SFK als enge Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule hat sich seit seiner Einführung als echtes Erfolgsmodell herausgestellt. Jetzt haben die derzeit drei, ab dem Schuljahr 2024/25 vier, Stütz- und Förderklassen eine neue Heimat gefunden: In der Austraße in Neustadt – dort, wo zuletzt während der Umbauarbeiten des Stamm-Schulgebäudes die Grundschule „An Heubischer Straße“ untergebracht war.

Einen ausführlichen Bericht mit vielen Hintergründen zu den Stütz- und Förderklassen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Coburg. Diesen erreichen Sie mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende des Artikel.

Externen Link öffnen

Heute, 11 Uhr: landesweiter Alarmtag

🚨 Achtung, nicht erschrecken.🚨😱

Heute (Donnerstag, 14. März) findet um 11 Uhr im Freistaat Bayern wieder ein landesweiter Probe-Alarm statt.

Das heißt: Neben bereits für die digitale Alarmierung ertüchtigten Sirenen werden auch verschiedene weitere Warnmittel eingesetzt. Dazu gehören bekannte Warn-Apps wie
NINA,
KATWARN und
BIWAPP,
aber auch die Benachrichtigung über Cell Broadcast auf sämtliche Handys und Smartphones.

📢 Sirenen werden im Landkreis Coburg nur in den Gemeinden zu hören sein, wo bereits auf die digitale Alarmierung umgestellt wurde: Neben Grub und Niederfüllbach ist das seit kurzem auch der Bereich der Gemeinde Itzgrund.

Mobilitätsbefragung: 7200 Haushalte im Landkreis Coburg bekommen Post

7200 zufällig ausgewählte Haushalte im Landkreis werden demnächst außergewöhnliche Post bekommen: eine Mobilitätsbefragung. Diese hat der Landkreis im Rahmen der Erstellung des Mobilitätskonzeptes in Auftrag gegeben, um belastbares Zahlenmaterial zum alltäglichen Verkehrsverhalten der Bevölkerung zu erheben.
Für die Haushaltsbefragung werden 7200 Haushalte im Landkreis angeschrieben - dies mit der Bitte, sich an der Befragung zu beteiligen. Die Teilnahme kann über einen digitalen Fragebogen im Internet, einen Papierfragebogen oder über ein Telefoninterview erfolgen.
Landrat Sebastian Straubel und Dominik Wank von der Stabsstelle „Büro Landrat/Mobilität“ setzen darauf, dass sich viele Haushalte an der Befragung beteiligen: „Mobilität ist ein wichtiger Faktor für Lebensqualität im ländlichen Raum. Ein repräsentatives Ergebnis bei der Befragung hilft uns bei der Aufgabe, die richtigen Prioritäten zu setzen.“
Alle Informationen zur Mobilitätsbefragung gibt's auch im Internet.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 04.03.2024, 13:30 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Alles rund um Pflegeberufe: Morgen "Tag der Pflegeausbildung" im Landratsamt Coburg

Am morgigen Dienstag (5. März) ist es so weit: Dann findet im Landratsamt Coburg zum zweiten Mal ein „Tag der Pflegeausbildung“ statt – mit einer geballten Ladung Information zu allen Möglichkeiten, die das breite Feld der Pflegeberufe bietet.

Organisatorin Vanessa Kaiser hat sich viel Mühe gemacht und rund 20 Organisationen, Schulen und Einrichtungen aus dem Bereich der Pflege in den Sitzungssaal des Landratsamtes geholt. Dort können Interessenten von 10 bis 16 Uhr zu erleben, was hinter dem Überbegriff der Pflege steckt.

Es gibt unter anderem Mitmach-Aktionen an den einzelnen Ständen der verschiedenen Einrichtungen, die sich mit ihrer Arbeit präsentieren. Dort können sich Interessenten ausprobieren und in den Berufsalltag einer Pflegekraft hineinschnuppern. Einen Stock höher gibt es die Chance, bei verschiedenen Vorträgen nähere Informationen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu erhalten.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 22.02.2024, 09:08 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Jetzt vormerken: "Tag der Pflegeausbildung" im Landratsamt Coburg

🚨 Alle, die sich für eine Ausbildung im Bereich der Pflege interessieren, sollten sich diesen Termin auf jeden Fall vormerken:

👉 Am Dienstag, 5. März, findet von 10 bis 16 Uhr der zweite „Tag der Pflegeausbildung“ im Landratsamt Coburg statt.

Veranstalter ist der „Ausbildungsverbund Pflege Region Coburg“, also die Gesundheitsregionplus Coburger Land gemeinsam mit den drei Pflegeschulen Regiomed Coburg und Lichtenfels sowie GGSD Coburg.

Rund 20 Einrichtungen werden sich dabei mit verschiedenen Mitmach-Aktionen vorstellen, es gibt interessante Vorträge und natürlich die Möglichkeit zur persönlichen Beratung rund um Pflege-Berufe.

ℹ️ Weitere Informationen gibt’s demnächst hier... - oder schon mit nur einem Klick auf den weiterführenden Link am Ende dieser Meldung.

Externen Link öffnen

Veröffentlicht am 21.02.2024, 17:57 Uhr

Veröffentlicht von Berthold Köhler

Sehenswerte Ausstellung im Landratsamt: "Jüdisches Autenhausen"

Es war ein „pogromartiger Überfall auf die letzten beiden jüdischen Familien im Ort“, sagt Dr. Hubertus Habel über die schrecklichen Ereignisse, die sich in der Nacht auf den 4. November 1923 in Autenhausen zugetragen haben. Ein Trupp der rechtsradikalen und judenfeindlichen Organisation „Grenzschutz Nordbayern“ überfiel die Ehepaare Gutmann, zerrte sie aus ihren Häusern, schlug sie halb tot und plünderte anschließend die Wohnhäuser. Es war das Ende von 256 Jahren jüdischer Kultur in Autenhausen, an die derzeit eine Sonderausstellung in den Kantinenräumen des Coburger Landratsamtes erinnert.
Die Ausstellung mit acht Tafeln, vielen Bildern und Informationen ist bis Mitte März im Erdgeschoss des Landratsamtes Coburg zu sehen. Öffnungszeiten: montags und dienstags von 7.30 bis 12 sowie von 13.30 bis 16 Uhr, mittwochs von 7.30 bis 12 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 12 sowie von 13.30 bis 17.30 Uhr, freitags von 7.30 bis 12 Uhr.

Externen Link öffnen

Hochwasser im Landkreis: Es drohen weitere Straßensperrungen

Auch wenn es in den vergangenen 72 Stunden an der agrarmeteorologischen Wetterstation in Birkenmoor die eher harmlose Menge von 23,4 Litern auf den Quadratmeter geregnet hat: die Hochwassersituation im Landkreis ist zumindest angespannt.
Die Straßenmeisterei des Landkreises hat Informationen zu folgenden Verkehrsbehinderungen vorliegen:
Kreisstraße CO 1: Sperrung zwischen Lahm und Hemmendorf
Kreisstraße CO 19: Sperrung an der zwischen Gemünda und der Gehegsmühle
Kreisstraße CO 10: halbseitige Sperrung bei Wörlsdorf
Angesichts der steigenden Pegelstände ist damit zu rechnen, dass folgende Straßen in den nächsten Stunden gesperrt werden:
Staatsstraße 2708: Hier geht die Coburger Straßenmeisterei des Staatlichen Bauamtes Bamberg davon aus, dass der Abschnitt Wörlsdorf-Mitwitz demnächst komplett überflutet und dann auch gesperrt wird.
Kreisstraße CO 12: Sollte die Itz – wie zu erwarten ist – weiter steigen, wird der Abschnitt zwischen der Bundesstraße 4 und dem Rossacher Kreisel gesperrt.

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Morgen wieder Aktionen des Bauernverbandes

Hier einige wichtige Informationen zu den für morgen geplanten Aktionen des Bayerischen Bauerverbandes.

Art der Versammlung: Stationäre Versammlung auf mehreren Auffahrten der Anschlussstellen an der A 73. Nicht blockiert werden: die A 73 selbst, die Abfahrten von der A 73 sowie die Abfahrten von den Bundesstraßen 4 und 289. An allen betroffenen Stellen ist eine Blockade von maximal zehn Minuten pro Stunde zugelassen.

Beginn: 9 Uhr.

Ende: 15 Uhr.

Teilnehmerzahl: etwa 70 Traktoren und Lastwagen.

Versammlungsorte: Autobahnauffahrt Rödental, Umfeld der Autobahnauffahrt Ebersdorf bei Coburg, Anschlussstelle Untersiemau (B 289/Kreisstraße CO 12), Bundesstraße 4/Lauterer Höhe.

Besonderheiten: Aufgrund der problematischen Verkehrssituation an den Anschlussstellen Coburg und Ebersdorf bei Coburg dürfen dort keine Blockaden stattfinden. Die Lastwagen und Traktoren werden im Umfeld dieser Anschlussstellen stehen. Die Anschlussstelle Neustadt bleibt ebenfalls von den Protestaktionen unberührt.

Wetterwarnung: Landkreis schickt die Streufahrzeuge los

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einer Extremwetterlage, die auch den Landkreis Coburg betreffen wird. Seit den Mittagsstunden besteht erhöhte Glättegefahr durch Schnee, gefrierenden Regen und Glatteisbildung.
Darauf hat sich auch das Team der Straßenmeisterei des Landkreises eingestellt. Seit 10 Uhr steht die Mannschaft von Straßenmeisterei-Leiter Edelbert Schöpplein in voller Stärke bereit, um mit bis zu fünf Fahrzeugen die rund 200 Kilometer Kreisstraßen zu streuen. Die ersten Fahrzeuge sind auch schon ausgerückt. Um auch bis in die Nacht hinein auf Schnee und/oder Eisregen reagieren zu können, wurde sogar der Dienstplan geändert. „Wir haben uns auf einen langen Tag eingestellt“, sagt Edelbert Schöpplein.
Den Verkehrsteilnehmern empfiehlt unsere Straßenmeisterei für die kommenden Stunden, mit größter Vorsicht unterwegs zu sein, langsam zu fahren und sich auf deutlich verlängerte Bremswege bei ihren Fahrzeugen einzustellen.